»
 Startseite    
»
 Wandern    
»
 Wanderberichte    
»
 Wanderberichte (Details)

Wanderberichte

Zurück

2013 01 16 Rund um den Zabelstein

Wanderjahr-Eröffnung

Der Steigerwaldklub Gerolzhofen eröffnete am Mittwoch, dem 16. Januar 2013, sein Wanderjahr. Dazu hatte er zu einer Wanderung rund um den Zabelstein eingeladen. Und es war Engelbert Müller, der 1. Vorsitzende, der es sich nicht nehmen ließ, diese Eröffnungswanderung anzuführen.

Bei hellem Winterwetter traf man sich, wie gewohnt, auf dem Großparkplatz an der Berliner Straße. Es kamen 44 Wanderfreunde, die testen wollten, ob das Wandern ihnen ähnlich viel Spaß machen würde wie im Vorjahr. Um die Zahl der Pkw gering zu halten, bildete man zunächst Mitfahrergruppen und brach dann auf in Richtung Zabelstein. Die Hinfahrt endete auf dem Parkplatz am Steinbruch.

Dann ging es weiter am forstlichen WC-Pavillon vorbei zum Wanderweg. Der ganze Wald hatte sein Winterkleid angelegt, und obwohl es nur ein paar Zentimeter Schnee waren, wirkte die Baumwelt auf die Wanderer wie verzaubert. Es gab also viel zu schauen und doch auch viel zu besprechen; schließlich hatte man sich vor nun schon fast vier Wochen zum letzten Mal getroffen.

Über den Schwappacherweg erreichte die Gruppe schon bald das Zabelsteinsträßchen und den Parkplatz Seiftbrunn. Dort verweilte sie kurz an dem vom Forstbetrieb Ebrach erstellten Info-Pavillon und setzte ihren Weg in den Wald dann über den neuen Forstweg weiter fort.

Am Kohlenmeiler querte die Gruppe das Zabelsteinsträßchen. Die weitere Wegstrecke über den Schwappacherweg zurück zum Parkplatz am Steinbruch erwies sich als sehr tiefgründig. In der Vorburg war das betonierte Achteck zu erkennen. Hier wird die Geusfelder Firma Zipfel im Frühjahr für den Forstbetrieb Ebrach einen Verkaufspavillon errichten.

An der Aussichtskanzel vorbei erreichte die Gruppe dann auf schmalem Pfad den Aufstieg zum Lingmannhaus. Angekommen im Lingmannhaus, stellte sich plötzlich heraus, dass nicht 44, sondern 54 Wanderer kulinarisch versorgt werden wollten. Dank der Improvisationskünste der Ehepaare Pfaff und Haupt (Leo Haupt ist Hüttenwirt im Lingmannhaus) gelang das dann auch – wobei die (wegen der zehn Mann mehr) beengten räumlichen Verhältnisse das Bedienen nicht erleichterten

Serviert wurden übrigens Schnitzelbrote mit jeweils zwei Schnitzeln drin; und die kamen gut an. Zum Wohlfühlklima im Lingmannhaus trug nicht zuletzt die mollige Wärme bei, die der große Kachelofen spendete. Völlig zu Recht zog Engelbert Müller das Fazit: „Diese Halbtagswanderung durch winterlichen Wald war wunderbar; die Brotzeit im Lingmannhaus tat allen gut, und die Hüttenatmosphäre war, wie sie besser nicht sein kann: urgemütlich.“  (Engelbert Müller)

 



Kontakt:

Steigerwaldklub Gerolzhofen

 



Zurück
Mitglied werden
 

ImpressumSitemapSeite druckenKontaktSteigerwaldklub e.V.K&K Software AGDigitabula